Fernbusse.de

Günstig von Stadt zu Stadt

ADAC Postbus


ADAC Postbus

Die beiden Unternehmen Allgemeiner Deutscher Automobilclub (ADAC) und der Dax-Konzern Deutsche Post haben ADAC Postbus als gemeinsame Tochter gegründet, an der sie jeweils 50 Prozent halten. Der Anbieter will den deutschen Fernbus-Markt mit einem hohen Qualitätsanspruch und einem weitreichenden Liniennetz ergänzen. Der Startschuss für den ADAC Postbus fiel am 1. Oktober 2013 mit der Fernbuslinie München-Köln. Seit der letzten großen Netzerweiterung im August 2014 steuert der Fernbus-Anbieter 60 Städte mit rund 60 Fahrzeugen an. Langfristig planen die beiden Unternehmen, mit ihrer gemeinsamen Betreibergesellschaft ein deutschlandweites Streckennetz zu installieren, das alle Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern mit 300 Fernbussen verbindet. Tickets sind nicht nur online, sondern auch in Post-Filialen und ADAC-Geschäftsstellen zu beziehen.
 
Bewertungen lesen           Bewertung schreiben
 


Aktuelles zu ADAC Postbus:

15. Dezember: ADAC Postbus erweitert seine Fahrpläne
Neue Haltestellen im Streckennetz: Berlin Bahnhof Zoo, Greifswald, Potsdam, Soltau
10. November: Künftig führt die Deutsche Post den Postbus ohne den ADAC weiter.
15. August: ADAC Postbus erweitert seine Fahrpläne um 30 neue Ziele
Neue Städte im Streckennetz:
Aachen, Aschau, Bernau am Chiemsee, Bamberg, Bayreuth, Chemnitz, Darmstadt, Freiburg, Gießen, Günzburg, Heidelberg, Jena, Kiel, Koblenz, Landshut, Lübeck, Mainz, Mönchengladbach, Montabaur, Prien am Chiemsee, Regensburg, Rosenheim, Rostock, Schkeuditz, Siegen, Singen, Soltau, Strassburg, Warnemünde, Zürich CH


ADAC Postbus Buslinien, Fahrpläne, Leistungen, Gutscheine

ADAC Postbus Fahrpläne, Tickets

Der ADAC Postbus verbindet die großen Metropolen Deutschlands miteinander und bietet so ein attraktives Flächennetz mit vielen Haltestellen. Alle Busverbindungen des Anbieters finden Sie in unserer Suche und Tickets können direkt online gebucht werden. In den ADAC Postbussen erhalten Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr eine Ermäßigung von fünf Euro auf den Fahrkartenpreis. Für Schwerbehinderte mit mindestens 50% GdB ist die Mitnahme einer Begleitperson kostenlos.
 
Busverbindungen aller Anbieter durchsuchen.

BuslinienDie Fernbusse von ADAC verbinden aktuell (Stand: 09.10.2014) 60 deutsche Großstädte auf 14 Fernbuslinien miteinander. Dabei erstreckt sich das Netz über das gesamte Gebiet der Bundesrepublik. Der Fernbus-Anbieter konzentriert sich auf beliebte Strecken zwischen Metropolen wie beispielsweise Berlin und Hamburg und lässt Kleinstädte zunächst außen vor.
 
Hier finden Sie die ADAC Postbus Buslinien in der Übersicht.
ADAC Postbus BushaltestellenDer Fernbus-Anbieter ADAC Postbus verbindet Deutschlands Metropolen miteinander und macht dabei in der Regel an den zentralen Omnibusbahnhöfen der Städte halt. Zusätzlich bietet das Busunternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, an Standorten des ADAC oder der Deutschen Post aus- oder zuzusteigen. In Bonn ist dies beispielsweise der Posttower.
 
Alle ADAC Postbus Bushaltestellen
Sparangebote, Gutscheine, AktionenDie meisten Fernbus-Anbieter bieten regelmäßig Sparangebote oder Gutscheine an oder gewähren Kunden Frühbucherrabatte oder Gruppenermäßigungen – so auch der ADAC Postbus. Unsere Redaktion hält Sie auf dem Laufenden über weitere Details zum Preissystem von ADAC Postbus und Sparaktionen.
 
Hier finden Sie die Sparangebote aller Anbieter in der Übersicht.
Busse Gepäck
  • Komfortable Sitze: verstellbare Rückenlehne, große Beinfreiheit
  • Getränkeverkauf
  • Snackverkauf
  • Handgepäck: frei
  • Gepäckstücke: 1 frei, jedes weitere 2 Euro
  • Sperrgepäck: 10 Euro
  • Fahrradmitnahme: 10 Euro
Buchung Besonderheiten
  • Ticketpreise: ab 10 Euro
  • Ticketvertrieb: online, telefonisch, im Bus, ab November in allen ADAC Geschäftsstellen, Deutsche Post Filialen und vielen Postbanken
  • Umbuchung: 5 Euro
  • Stornierung: 10 Euro
  • kostenloses WLAN
  • Steckdosen in jeder Sitzreihe
  • ADAC Postbus Media Center: Filme, Serien, Musik und Hörbücher kostenlos
KontaktDeutsche Post Mobility GmbH
Kundenservice
Postfach 10 09 73
33509 Bielefeld
 
Tel: +49 228 97 27 27 97
E-Mail: info@adac-postbus.de
www.adac-postbus.de

Durchschnittliche Bewertung
Buskomfort
Pünktlichkeit
Preis
Service
Gesamtwertung

ADAC Postbus Erfahrungen

Hier können Sie das Angebot und den Service von ADAC Postbus bewerten und so dem Anbieter helfen seine Leistungen zu optimieren.
 
Bewerten Sie ADAC Postbus hier!
 
 


Erfahrungsberichte und Bewertungen für ADAC Postbus

ADAC PostbusADAC Postbus
Die beiden Unternehmen Allgemeiner Deutscher Automobilclub (ADAC) und der Dax-Konzern Deutsche Post haben ADAC Postbus als gemeinsam…

206 Kommentare zu ADAC Postbus

  • Martin Runge sagt:

    Wir sind am 24.01.2015 von Hannover nach Magdeburg gefahren. Bus war sehr sauber der Fahrer sehr nett und der Preis für 9.00 Euro super günstig. Abends ging es zurück nach Hannover. Der Fahrer auch sehr freundlich ab Magdeburg um 19.50 Uhr an Hannover 21.50 Uhr (Plan 22.05).
    Wir können den ADAC Postbus nur weiter empfehlen.

    Buskomfort

    Pünktlichkeit

    Preis

    Service

    • elke maibaum sagt:

      Die Pünktlichkeit des Busses um diese Uhrzeit ist doch nichts Besonderes. Am Tage hätte das viel anders ausgesehen.

  • Bodo Gundlach sagt:

    ADAC Postbus hat sich extrem verschlechtert!

    Schon eine Laptop – Tasche ist jetzt zu groß und gefährlich, um im Bus transportiert zu werden (und damit im Zweifel gebührenpflichtig! ).
    Die veröffenntlichten Größenangaben sind vollkommen irrelevant.
    “Der Busfahrer entscheidet.” (Zitat des Fahrers auf der Fahrt um 9:40 von Hamburg nach Berlin am 25.01.2015).
    Die “Service”-Hotline verkauft Tickets z.T. zu um 30% höheren Preisen als man sie Online findet.

    Fazit: momentan ist der einzige Grund, mit dem ADAC-POSTBUS zu fahren, der wirklich niedrige Preis (der aber auch nur bei Aktionen niedrig ist).
    Sonst hat sich der ADAC-Postbus leider so schlecht entwickelt, dass ich nur herzlich davon abraten kamn (ich fahre sehr regelmäßig – ca.2x die Woche mit dem Fernbus).

    Buskomfort

    Pünktlichkeit

    Preis

    Service

  • Thorben sagt:

    Die Fahrt ging an einem Montag von Berlin nach Frankfurt, der Bus fuhr weiter nach Stuttgart und war mit zwei Fahrern besetzt. Unterwegs gab es mehrere Zwischenhalte zum Fahrgastwechsel, bei dem auch die Fahrer die Plätze tauschten. Eine größere Pause wurde nicht eingelegt, so dass der Bus ähnlich lange unterwegs ist, wie die anderer Anbieter ohne Zwischenhalt und weniger Personal an Bord. Beeindruckt hat mit der erheblich bessere Service als ich das bei anderen Unternehmen erleben durfte. Die Koffer gab man gegen eine nummerierte Marke ab, der Bus war nicht nur mit einfachsten Beckengurten, sondern mit Dreipunktgurten ausgestattet und nach jedem Fahrgastwechsel wurde ein Sicherheitsvideo abgespielt. Neben der via WLAN kostenlos zur Verfügung gestellten Mobilfunkverbindung gibt es auch eine Medienserver mit zusätzlichen Unterhaltungsangeboten, für deren Nutzung man aber eine App installieren muss. Auf Bordkarten in den Sitztaschen fand man die Sicherheitshinweise sowie das Snack- und Getränkeangebot. Zudem kann man gegen einen kleinen Aufpreis den Sitzplatz reservieren, was aber nicht im Bus angezeigt wurde. Die Fahrt auf der Autobahn verlief außer den üblichen kleinen Baustellen störungsfrei, die Zwischenhalte wurde sogar vorfristig erreicht ohne dass die Fahrt wie mehrfach erlebt einer Bewerbung für die Pro7 Stock-Car-Challenge gleichkam. Hier scheinen mehr Reserven im Fahrplan eingebaut zu sein als bei anderen. Auch hier musste ich mich über die im Fahrgastraum zugelassenen Taschen wundern, passten die bei vielen doch nicht in die Ablage, durften aber auch nicht in den Fußraum gestellt werden. Anders als das Anschnallen wurde das aber nicht vom Personal kontrolliert. Verwundert war ich auch über Handhabung des Serviceangebotes, verkaufte der jeweils zweite Fahrer in seiner gesetzlichen Arbeitszeitpause doch Getränke.

    Buskomfort

    Pünktlichkeit

    Preis

    Service

    • elke maibaum sagt:

      Hier wird bei jedem Halt bzw. Zustieg weitere Fahrgäste ein Sicherheitsvideo abgespielt. Richtig aber unpersönlich. Bei MeinFernbus redet noch der Busfahrer selbst zu den Fahrgästen.

  • Christine Wurm-Özbilgic sagt:

    Es ist sehr traurig, wenn man trotz Sitzplatzreservierung wegen Gehbehinderung auf einen Platz weiter hinten verfrachtet wird( scheinbar dürfen die Plätze drei und vier nur ADAC-Begleiter benutzen, welches aber bei der persönlichen Reservierung nicht mitgeteilt wurde) mit dem Kommentar,er (der Busfahrer) hätte schon eine andere Frau nach hinten “gejagt”!!! Dies spricht nicht gerade für das Verhalten des Busfahrers. Da man sowieso schon sehr beengt sitzt, sollte man diesbezüglich mehr Rücksicht erwarten!

  • Heiko sagt:

    Unpünktlich und dazu darf man nur winziges Gepäck mit in den Bus nehmen. Rucksack mit Verpflegung und Elektronik muss in den Gepäckraum. Andere Unternehmen sind hier deutlich besser!

    Buskomfort

    Pünktlichkeit

    Preis

    Service

    • Thorben sagt:

      Sie sollten lieber deshalb lieber froh sein, dass es noch Fahrer gibt, die sich an Recht und Gesetz halten.
      Andere Unternehmen (aber auch andere Postbus-Fahrer) nehemn es mit der Sicherheit nicht so genau, muss das Handgepäck doch auf Grund gesetzlicher Auflagen in der dafür vorgesehenen Ablage über den Sitzen verstaut werden. Und da passen nun einmal nur kleine Taschen rein.

      • Lars sagt:

        Ich zitiere hier einmal die AGB des ADAC Postbus:

        “11.1 Handgepäck (Maximalmaße: 16cm hoch, 39cm tief, 39cm breit) das im Gepäcknetz des Reiseraumes oder unter dem Vordersitz untergebracht werden kann, wird unentgeltlich befördert. Das Handgepäck ist vom Kunden so zu verstauen, dass davon keine Gefährdung ausgeht.”

        Ein ganz normaler Rucksack darf also sehr wohl auch unter dem Vordersitz untergebracht werden! Ich fände es auch sehr bedenklich, wenn mein Rucksack (mit eventueller Verpflegung für eine lange Fahrt oder mit Wertgegenständen) im Gepäckraum verstaut werden müsste. Dann schmeißt ein anderer Fahrgast am nächsten Einstiegshalt seinen Koffer auf meinen Rucksack und schon ist der Laptop (o.ä.) im Rucksack hinüber.

        Einen Rucksack mit in den Bus zu nehmen kann mir kein Busfahrer verwehren!

    • Michael sagt:

      Nachteilig finde ich vor allem, das bei den AGB keine Gepäckmasse für das Handgepäck angegeben sind. Ich durfte damals meinen Rucksack deshalb aus Kulanz mit abgeben, ohne die Strafgebühr zu bezahlen.

Geben Sie einen Kommentar oder eine Bewertung ab!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Buskomfort

Pünktlichkeit

Preis

Service

Busverbindungen suchen

Fernbus-Erfahrungen

Fernbus-Erfahrungen: Jetzt bewerten und Erfahrungsberichte lesen

Jetzt bewerten!

Fernbus-Anbieter bewerten und Erfahrungsberichte lesen.

Sparangebote

Sparangebote, Gutscheine und Aktionen

Clever sparen!

Immer aktuelle
Sparangebote und Gutscheine!

Finde uns auf Facebook!

Newsletter

Fernbusse.de Newsletter

Kostenlos abonnieren!

Immer bestens informiert mit unserem Newsletter!

Fernbus-Anbieter

Fernbus-Anbieter auf Fernbusse.de

Alle Betreiber und alle Fernbuslinien im Blick:


ADAC Postbus
ALDI Reisen (Univers)
Berlin Linien Bus
BEX
city2city
DeinBus.de
Eurolines
FlixBus
MeinFernbus
RSS Feed abonnieren Fernbusse.de bei FacebookFernbusse.de bei Google+ Fernbusse.de bei Twitter