Fernbusse.de

Günstig von Stadt zu Stadt

Mitfahrgelegenheit

Mitfahrzentrale und Fernbus – die günstigen Alternativen zur Bahn

MitfahrgelegenheitNeben dem Fernbus ist die Mitfahrgelegenheit, also die geplante Mitnahme von Mitreisenden im eigenen PKW, eine beliebte und kostengünstige Reise-Alternative zur Bahn. Auf diversen Online-Portalen tummeln sich Fahrer, die für ihre Städtereisen gegen eine Kostenbeteiligung Mitfahrer suchen. Diese Mitfahrmöglichkeiten zeichnen sich vor allem durch ihre Flexibilität aus. So wird die Reise individuell mit dem Fahrtanbieter geplant. Der Abfahrts- wie der Ankunftsort können abgesprochen werden. Dadurch ist sogar eine Reise von oder zur eigenen Haustür möglich. Auch zeitlich ist man weitaus flexibler als im Linienverkehr von Bahn oder Fernbus. Darüber hinaus kann die Fahrgemeinschaft im Falle eines Verkehrsstaus spontan vom Kurs abweichen.
 

Jetzt günstige Mitfahrgelegenheit finden

Geben Sie einfach Ihren Abfahrtsort, Ihr Wunschziel und das Datum Ihrer Reise ein! Vergleichen Sie bequem die besten Preise für Mitfahrgelegenheiten, Tickets für den Fernbus und Fahrten mit der Bahn.



 

Günstig verreisen in der Fahrgemeinschaft


Bei den Mitfahrzentralen finden sich zum Teil auch Ziele und Verbindungen, die weder Fernbus noch Bahn anfahren. So müssen Reisende nicht mehr langwierige und teils teure Umsteigeverbindungen in Kauf nehmen, sondern können die Mitfahrgelegenheit als kostengünstige Alternative nutzen, wenn keine Direktverbindung zur Verfügung steht. Gerade bei kleinen und mittelgroßen Städten, die noch nicht gut ins Fernbusnetz integriert sind oder auf keiner Fernbuslinie angefahren werden, ist die Mitfahrzentrale (Mfz) oft die beste Möglichkeit, um günstig zu verreisen. Eine erste Übersicht der Ziele finden Sie in unserer Mitfahrgelegenheit Städteübersicht. Eine solche Fahrgemeinschaft kann auch sehr interessant sein – man hat die Chance neue Leute kennen zu lernen und kann sich die Fahrzeit mit guten Gesprächen vertreiben. Um Kunden eine umfassende Alternative zu teuren Bahnfahrten zu geben, stellen wir Ihnen hier eine Auswahl empfehlenswerter Mitfahrzentralen vor.

Mitfahrzentralen in Deutschland

Mitfahrzentralen in DeutschlandDer Markt für Mitfahrgelegenheiten wird dominiert von großen Anbietern, die meist europaweit agieren. Während die Marktführer mit guter Verfügbarkeit und zahlreichen Angeboten punkten können, finden sich bei den kleineren, alternativen Anbietern oft die günstigeren Angebote und die Vermittlung ist völlig kostenlos – meist auch ohne vorherige Registrierung. Dennoch sind Sie bei einem Fahrtausfall für gewöhnlich abgesichert.
 
BlaBlaCar
Gegründet wurde BlaBlaCar bereits 2006 in Paris. Seit 2008 betreibt das Unternehmen in Frankreich erfolgreich die Seite Covoiturage.fr. Mittlerweile ist die Online-Mitfahrzentrale in zwölf europäischen Ländern vertreten und seit April 2013 auch in Deutschland. Neben der Vermittlung von Fahrgemeinschaften will das Portal Gleichgesinnte in einem Auto zusammenführen und so gute Gespräche ermöglichen. So können die User bei der Anmeldung auch Auskünfte über ihre Gesprächigkeit und Interessen abgeben. Das Modell kommt an und ist nun auch in Deutschland zu einer erfolgreichen Marke unter den Mitfahrportalen geworden. Das dürfte aber auch daran liegen, dass BlaBlaCar derzeit in Deutschland noch kostenfrei verfügbar ist.

Mitfahrgelegenheit.de
mitfahrgelegenheit.de (MFG) ist in Deutschland der größte Anbieter und seit mehr als zehn Jahren am Markt präsent. Allein schon aufgrund seiner hohen Bekanntheit bietet die Online-Börse die größte Auswahl an Fahrten an. Allerdings geriet die Seite im April 2013 stark in die Kritik, da sie ein Gebührenmodell eingeführt hatte, das für alle Fahrten über 100 Kilometer eine Buchungsgebühr von elf Prozent des Fahrpreises vorsieht. Verständlicherweise protestierten zahlreiche Nutzer gegen die neu eingeführten Zusatzkosten auf dem ehemals kostenlosen Portal. Davon profitierte auch der zu dieser Zeit neu gestartet Konkurrent BlaBlaCar, der schließlich im April 2015 die Carpooling GmbH mit Ihren Marken mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de aufgekauft hat.

Mitfahrzentrale.de
mitfahrzentrale.de (MFZ) wird wie auch mitfahrgelegenheit.de von carpooling.com betrieben. Das Online-Portal besteht seit 1998 und vermittelt Mitfahrangebote in ganz Europa. Nutzer können sich kostenlos registrieren und damit Angebote einstellen und Mitfahrmöglichkeiten durchsuchen. Daneben bietet die Webseite eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft mit Zusatzleistungen wie direkte Anzeige der Telefonnummern an. Wie bei allen anderen Portalen liegt die Organisation der Fahrt sowie die Absprache von Fahrtdetails, wie etwa Abfahrts- und Zielort oder Zeitpunkt in den Händen der Nutzer. Wie bei den meisten Konkurrenten werden auch hier in der Übersicht Details zu den einzelnen Fahrern, wie Automarke oder ADAC-Mitgliedschaft, angezeigt.

Bessermitfahren.de
bessermitfahren.de wurde im April 2013 mit der Intention gegründet, der Einführung von Gebühren bei mitfahrgelegenheit.de Paroli zu bieten. So will das Portal auch dauerhaft kostenlos bleiben. Auf der funktionell gestalteten Seite tummeln sich bereits viele Nutzer und ein breites Angebot an Mitfahrgelegenheiten ist verfügbar. Die Webseite will seine Nutzer vor allem mit Einfachheit überzeugen: So gibt es keine Registrierung, keine Bestätigungsvorschriften, keine Fristen und keine Bonitätsprüfung – es sollen einfach Fahrer und Mitfahrer zusammengebracht werden und sich auf einen fairen Preis für die Reise einigen.

Fahrgemeinschaft.de
fahrgemeinschaft.de ist ein neuerer Anbieter, der sich gerade seit der Gebührenerhebung bei Mitfahrgelegenheit.de über ein rasantes Wachstum freuen konnte. In Kooperation mit dem ADAC ist die Website mit etwa 700.000 Nutzern mittlerweile eine der größten kostenfreien Mitfahrzentralen in Deutschland. Eine Besonderheit des Anbieters ist neben der klassischen Fahrgemeinschaften-Vermittlung auch die Möglichkeit freie Plätze auf Gruppentickets der Bahn zu finden. Alle Angebote auf dem Portal sind kostenlos, teilweise ist jedoch eine Registrierung nötig.

Flinc.de
Die Mitfahrzentrale flinc.de ist vor allem für kurze Strecken innerhalb von Städten gedacht und macht damit mehr dem Taxi Konkurrenz als Fernbus oder Bahn. Auf dem Portal registriert man sich kostenlos, dafür wird man auch immer gleich in der App benachrichtigt, wenn eine Wunschstrecke angeboten wird. Flinc wirbt damit, Mitfahrer adressgenau von Tür zu Tür zu bringen – man gibt einfach die genauen Adressen für Abfahrt und Ziel ein. Als Fahrer profitiert man auch von der Teilstreckenvermittlung, denn so finden sich mehr passende Mitfahrer. Daneben hat das Portal eine Kooperation mit dem Carsharing-Anbieter DriveNow, dessen Dienste als mögliche Alternative eingeblendet werden.

Drive2day.de
Schon seit 1998 ist der österreichische Anbieter drive2day.de auf dem Markt aktiv. Nachdem das Angebot lange eher klein war, profitierte das kostenfreie Portal auch vom Boykott beim Marktführer und konnte seine Bekanntheit ausbauen. Drive2day ist völlig kostenlos, auch eine Registrierung ist nicht erforderlich um Angebote zu durchstöbern, es sind sogar die Kontaktdaten der Fahrer öffentlich einsehbar.

Fahrer und Mitfahrer – eine Love-Story?

Mitfahrzentrale: Fahrer und MitfahrerDie Kommunikation ist ein wichtiges Thema bei der Mitfahrgelegenheit. Denn während man im Bus oder Zug mit vielen Leuten in einem relativ großen Raum sitzt und so auch in der Menge untergehen kann, ist man bei der Fahrgemeinschaft im Auto auf engstem Raum mit ein bis vier fremden Personen zusammen. Das kann durchaus interessant sein, man hat die Gelegenheit neue Menschen kennenzulernen – das Portal blablacar.de hat sich sogar darauf spezialisiert Personen mit ähnlichen Interessen zusammenzuführen. Aber es kann auch sehr anstrengend sein. Zwar haben Fahrer und Mitfahrer im Vorfeld der Fahrt Kontakt per E-Mail oder Telefon, aber richtig kennenlernen können sie sich dabei nicht. Das passiert erst im Auto und wenn man sich dann nicht riechen kann, stehen unangenehme Stunden bevor. Meist bleibt das aber die Ausnahme und so berichten Fahrer wie auch Mitfahrer oft von interessanten Begegnungen und kurzweiligen Reisen im Auto. So einfach und günstig die Mitfahrgelegenheit ist, ein bisschen Lotteriespiel ist immer mit dabei – aber gerade das wissen auch die Nutzer zu schätzen.

Waren Sie schon unterwegs mit Mitfahrgelegenheiten und haben Skurriles erlebt?

Erfahrungen schreiben
 

Von Stadt zu Stadt mit der Mitfahrgelegenheit

Da Mitfahrangebote nicht im Linienverkehr organisiert sind und individuell angeboten werden, stehen den Reisenden mit diesem Verkehrsmittel beinahe unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung. Zunächst sind es natürlich auch die großen Metropolen, wie Berlin, München oder Hamburg, für die zahlreiche Verbindungen angeboten werden. Bei BlaBlaCar finden sich zum Beispiel für München oder Hamburg im Schnitt 30.000 Angebote mit verschiedensten Destinationen. Aber auch Städte wie Nürnberg, Bayreuth oder Wuppertal, die günstig an Autobahnkreuzen oder an viel befahrenen Straßen liegen, finden sich häufig als Abfahrtsort, da sie auch als Zwischenstopp angefahren werden. Daneben sind aber auch viele kleinere Städte wie Deggendorf, Leer oder Weimar mit Hunderten von Mitfahrangeboten vertreten. Den Preis kann der Fahrer dabei selbst festlegen, die meisten Portale schlagen jedoch mit einem Fahrpreisrechner automatisch einen fairen, auf der Entfernung basierenden Preis pro Mitfahrer/in vor.

Fernbus, Bahn und Mitfahrzentrale: Vor- und Nachteile

Mitfahrgelegenheit im Vergleich mit Bahn und FernbusMit Blick auf die Umweltbelastung schneiden die Fernbusse besonders gut ab. Laut einer Studie vom Bundesumweltamt verbrauchen Fernbusse bei guter Auslastung auf einer Vergleichsstrecke pro 100 Kilometer nur 1,5 Liter Treibstoff pro Person. Die Bahn kommt bei diesem Vergleich auf 2,5 Liter. Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz steht der PKW mit 5 Liter pro tatsächlich beförderter Person. Bei der Studie wurde jeweils die gesamte Produktionskette, also auch die Herstellung des Kraftstoffs bzw. des Stroms berücksichtigt. Bei genauerer Betrachtung muss man den schlechten Wert für das Auto jedoch damit relativieren, dass der Treibstoffverbrauch deutlich sinkt, wenn mehrere Personen in einem PKW reisen – die Studie rechnet mit 1,5 Mitreisenden. War jedoch die Mitfahrvermittlung erfolgreich, sind bis zu fünf Personen im Wagen. Neben der Umweltbilanz gibt es aber noch einige weitere Punkte, die für oder gegen Fernbus, Bahn und Fahrgemeinschaft sprechen. Natürlich ist da der Preis, aber oft sind es auch einfach persönliche Vorlieben. Wie wichtig ist die Privatsphäre auf der Reise? Will man die Fahrt lieber individuell planen oder einfach ein Ticket für den Linienverkehr kaufen?

Preisvergleich: Fernbus, Bahn und Mitfahrgelegenheit

Wider Erwarten gewinnt im Preisvergleich der Fernbus gegen die Mitfahrangebote – abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt die Deutsche Bahn. Im großen Verkehrsmittelvergleich der Fernbusse.de Redaktion haben wir anhand von 20 ausgewählten Städteverbindungen die Preise von Fernbussen, Mitfahrmöglichkeiten und der Bahn analysiert. So kommt man mit dem Fernbus im günstigsten Tarif von Hamburg nach Frankfurt schon für 15 Euro. Bei den Mitfahrzentralen zahlt man dagegen mindestens 25 Euro und die Bahn lässt sich diese Städteverbindung 59 Euro kosten. Dennoch kann die Deutsche Bahn mit ihren Fahrtzeiten punkten. So bringt sie ihre Kunden in gut dreieinhalb Stunden von Hamburg nach Frankfurt. Im Auto dagegen sollte man sich viereinhalb Stunden Zeit nehmen und im Bus gut sechs Stunden. Neben Preis und Fahrtzeit muss man aber auch Komfort und Service berücksichtigen. Während der Fernbus, wie auch die Bahn, im Linienverkehr organisiert ist, sind die Mitfahrangebote zeitlich flexibel und auch der genaue Abfahrts- und Ankunftsort kann individuell festgelegt werden – überhaupt muss die Reise erst genau mit dem Fahrtanbieter geplant werden. Für Bahn oder Bus muss man lediglich ein Ticket kaufen, der Rest steht fest. Letztlich liegt es an den persönlichen Ansprüchen: Schnell wie die Bahn, günstig wie der Fernbus oder flexibel wie die Mitfahrvermittlung?


Ihre Erfahrungen mit Mitfahrgelegenheiten

16 Kommentare zu Mitfahrgelegenheit

  • Andrea Heyse sagt:

    Hallo, fährt zufällig jemand am 18.09.2017 von Wuppertal nach Wassenaar in der Niederlande?
    Wir suchen noch zwei freie Plätze.

  • Si sagt:

    Hello guys,
    I’m looking for a ride from Santiago de Compostela to Stuttgart after the 6.9.2016.
    I have a 17 liter backpack.
    I’m a pilgrim heading home.
    Please let me know all option considered.

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Dear Si,

      the bus companies Eurolines Germany and ALSA both offer connections from Santiago de Compostela to Stuttgart. They are provided every Tuesday, Thursday and Saturday. You can find those connections by typing in your point of departure and arrival and by picking your preferred date of travel. Your 17-litre backpack can be taken on board with both of these providers.

      Best regards,
      Katja from Fernbusse.de

  • Ilona Roggan sagt:

    Hallo Leute,wer hat am29.7.16 noch zwei Plätze frei,für die Fahrt von Berlin nach Amsterdam.wir würden uns riesig freuen!!! Vielen Dank im voraus.

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Hallo Ilona,

      leider gibt es aktuell für den 29. Juli keine Mitfahrgelegenheiten. Wir würde dir raten, immer mal wieder unsere Suche zu nutzen, für den Fall, dass zu einem späteren Zeitpunkt noch passende Fahrten eingestellt werden. Alternativ kannst du auch den Fernbus nutzen: An Deinem Wunschtag gibt es aktuell noch Fahrten ab 18 Euro.

      Viele Grüße
      Katja von Fernbusse.de

  • Peter Lind sagt:

    Ich möchte eine Mitfahrgelegenheit anbieten am 12.7.16 von Bergisch gladbach nach Hamburg oder Bremen. Was muss ich tun?

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Hallo Peter,

      um eine Mitfahrgelegenheit anzubieten, müssen Sie sich bitte bei unserem Partner BlaBlaCar anmelden und dort Ihre Fahrt einstellen. Ihr Angebot ist dann auch in unserer Suche verfügbar.

      Viele Grüße
      Andi von Fernbusse.de

  • annette haas sagt:

    ich suche eine möglichkeit am 3. oder 4.6. günstigst von gutach (offenburg od freiburg) auf amrum zu kommen.
    Wie schaffe ich das am besten?
    Danke für infos.

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Hallo Annette,

      leider gibt es aktuell keine Direktverbindung von Gutach, Offenburg oder Freiburg nach Amrum. Gerne geben wir Ihren Wunsch aber an die Fernbus-Anbieter weiter.

      Viele Grüße
      Katja von Fernbusse.de

  • Schnauder sagt:

    Am Montag, den 25. April möchte ich von hier, südlich Nürnberg, bis nach Genf mitfahren. Vielleicht wäre dies möglich. Es ginge auch einen Tag vorher.

    Gruß

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Hallo Schnauder,

      mit unsere Suche finden Sie stets aktuell Angebote für Mitfahrgelegenheiten, Fernbusse und Bahnen. Geben Sie einfach Ihren Abfahrtsort und Ihr Ziel ein. Beachten Sie aber bitte das Mitfahrplätze in der Regel nur wenige Wochen im Voraus angeboten werden.

      Viele Grüße
      Andi von Fernbusse.de

  • Hedy sagt:

    Im Mai möchte ich gerne mit 4 weiteren Personen von Köln für 3 Tage nach Ratzeburg reisen.
    Die nächstgrößeren Städte sind Lübeck oder Hamburg.

    Anreise wäre DIE, 12.05.
    Rückreise, DO, 14.05. oder FR, 15.05.

    Gibt es hierfür ein Angebot?

    • Redaktion Fernbusse.de sagt:

      Hallo Hedy,

      Fernbusse wie auch Mitfahrgelegenheiten sind leider nicht soweit im Voraus buchbar. Fernbusse sind in der Regel zwei bis drei Monate vor der Fahrt buchbar. Grundsätzlich fahren jedoch täglich zahlreiche Anbieter von Köln nach Lübeck oder Hamburg. Verfügbare Fernbusse und Mitfahrgelegenheiten finden Sie mit unserer Busverbindungen-Suche.

      Viele Grüße
      Andi von Fernbusse.de

  • ernst bremer sagt:

    Zu meiner aktiven Zeit als Fernfahrer im internationalen Fernverkehr habe ich häufig Tramper und gelegentlich auch Passagiere der hannoverschen MFZ mitgenommen. Der ulkigste -sehr gebildete Mitfahrer war ein junger Mann, der im Vorjahr per Fahrrad nach Spanien gefahren war und wegen einer zufälligen Mitfahrgelegenheit zurück nach Deutschland eben dieses Fahrrad am Rande einer spanischen Landstrasse vergraben(!) hatte. An dieser Stelle wollte er dann aussteigen, in der Hoffnung das Fahrzeug wiederzufinden und sich damit wieder auf den Heimweg machen zu können. Ob er das Rad wiedergefunden hat, weiß ich leider nicht.

  • Hans sagt:

    Negative Erfahrungen:
    öfters: Fahrer telefoniert beim Fahren mit Handy am Ohr, manche mehrmals während einer Fahrt
    ab und zu: wenig Platz für Gepäck
    selten: sehr eng auf der Rückbank
    2 mal: anschnallen nicht möglich
    1 mal: Auf einer Getränkekiste im VW-Bus o. ä. gesessen, Fahrer musste dafür nach eigener Angabe 50 € Strafe blechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Günstige Verbindungen suchen

Fernbusse-App

Fernbusse App
Fernbusse App im App Store laden
Fernbusse App bei Google Play

Die App von Fernbusse.de jetzt kostenlos downloaden!

Fernbus-Erfahrungen

Fernbus-Erfahrungen: Jetzt bewerten und Erfahrungsberichte lesen

Jetzt bewerten!

Fernbus-Anbieter bewerten und Erfahrungsberichte lesen.

Sparangebote

Sparangebote, Gutscheine und Aktionen

Clever sparen!

Immer aktuelle
Sparangebote und Gutscheine!

Finde uns auf Facebook!

Newsletter

Fernbusse.de Newsletter

Kostenlos abonnieren!

Immer bestens informiert mit unserem Newsletter!

RSS Feed abonnieren Fernbusse.de bei FacebookFernbusse.de bei Google+ Fernbusse.de bei Twitter