Fernbusse.de

Günstig von Stadt zu Stadt

FAQ: Fernbus- und Bahn-Reisen mit KindernSie wollen demnächst mit der Familie verreisen? Dann gilt es, zunächst einiges zu beachten, angefangen bei Mitnahmemöglichkeiten für Kinderwägen über Kinder- oder Familienrabatt bis hin zur Sitzplatzreservierung. Damit Ihre nächste Reise reibungslos verläuft, haben wir die Konditionen der einzelnen Fernbus-Anbieter und der Deutschen Bahn einmal genauer unter die Lupe genommen und Antworten auf die wichtigsten Fragen gesammelt.
 
Inhaltsverzeichnis
Buchung
Während der Reise
Kinderalleinfahrt
 

Buchung


Kann ich Sitzplätze für mich und meine Familie reservieren?

Sitzplatzreservierung FernbusBei den meisten Fernbus-Anbietern gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Sie sollten also darauf achten, möglichst früh an der Haltestelle zu sein, um einen guten Platz für sich und Ihre Familie zu bekommen. Alternativ können Sie natürlich andere Fahrgäste bitten, den Platz zu wechseln, so dass Sie alle zusammensitzen können. Eine Ausnahme stellt der Fernbus-Anbieter FlixBus dar: Schon während der Buchung können Sie bei ausgewählten Strecken Ihren Wunschsitzplatz gegen einen geringen Aufpreis reservieren. Der Preis für die Sitzplatzreservierung beträgt zwischen 1,50 Euro und 6 Euro pro Strecke. Im Fernbus gilt übrigens, dass jeder Fahrgast auch einen Sitzplatz haben muss: Sie müssen also nicht befürchten, dass Sie ohne Reservierung nur stehend befördert werden.

Sitzplatzreservierung BahnIm Fernverkehr der Bahn können Sie zu jeder Buchung auch einen Sitzplatz reservieren. Diese kostet pro Passagier und Strecke 4,50 Euro. Alternativ können Sie direkt für die ganze Familie eine Sitzplatzreservierung tätigen und dabei auch noch sparen: Die Familienreservierung kostet 9 Euro je Strecke und gilt für bis zu fünf Personen.
 

Gibt es Kinderrabatt?

Kinderrabatt FernbusBei den meisten Fernbus-Anbietern gibt es Kinderrabatt, doch unterscheiden sich die Konditionen und das Sparpotenzial deutlich. So verreist ein Kleinkind im Alter von unter fünf Jahren bei IC Bus beispielsweise kostenlos. Dies gilt sogar bis zum Alter von 14 Jahren, wenn das Kind von einem Eltern- oder Großelternteil begleitet wird. Bei FlixBus hingegen gibt es keinen prozentualen Rabatt, sondern einen speziellen Kinderpreis. Buchen Sie Ihr Ticket allerdings frühzeitig, kann es sein, dass der günstige Online-Preis noch unter dem Kinderpreis für die jeweilige Strecke liegt. Wundern Sie sich in dem Fall nicht, wenn Sie und Ihr Kind denselben Preis zahlen müssen; Sie erhalten automatisch immer die günstigste Option.

Hier ein kleiner Überblick über die Kinderrabatt-Konditionen der einzelnen Anbieter:
 

Fernbus-Anbieter Kinderrabatt
DeinBus.de bis 15 Jahre: 50 % (linienabhängig, gilt nicht bei
Kinderalleinfahrt)
Eurolines bis 11 Jahre: 50 % 
12 bis 26 Jahre: 10 %
FlixBus bis 15 Jahre: Kinderpreis (linienabhängig)
IC Bus bis 5 Jahre: kostenlos (in Begleitung eines Erwachsenen)
6 bis 14 Jahre: kostenlos (nur in Begleitung eines
Eltern- oder Großelternteils)

alleinreisende Kinder: 50 %
Student Agency (RegioJet) bis 15 Jahre: 50 %
15 bis 26 Jahre: 10%

 
Kinderrabatt BahnWer mit der Familie verreist, kann bei der Deutschen Bahn ordentlich sparen. Es gilt, dass Kinder unter sechs Jahren im Fernverkehr kostenlos verreisen. Ein eigenes Ticket ist dann nicht nötig. Die Regelung gilt zusätzlich für Kinder bis 15 Jahre, solange diese in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils verreisen. Die kostenlose Mitfahrt muss während der Buchung allerdings angegeben werden, so dass Sie auf dem Ticket des erwachsenen Reisenden vermerkt werden kann. Wird das Kind von einer anderen Person begleitet – sei es Onkel, Tante oder einfach ein Freund der Familie – erhält es einen Rabatt von 50 Prozent.

Alternativ zur Bahn können Sie sich auch für eine Reise mit FlixTrain, einem Tochterunternehmen von FlixBus, entscheiden. Hier verreisen Kinder bis einschließlich fünf Jahre umsonst. Reisende zwischen sechs und 15 Jahren dürfen sich – wie bei FlixBus – über einen Kinderpreis freuen, der je nach Strecke variiert.
 

Während der Reise


Muss ich einen Kindersitz mitbringen?

Kindersitz FernbusGrundsätzlich gibt es in Deutschland keine gesetzliche Regelung zur Nutzung von Kindersitzen in Fern- oder Reisebussen. Nichtsdestotrotz steht in den ABB (Allgemeine Beförderungsbedingungen) der meisten Fernbus-Anbieter geschrieben, dass (Klein-)Kinder nur dann befördert werden, wenn die Eltern einen geeigneten Kindersitz mitbringen. Dies ist beispielsweise bei FlixBus, DeinBus und IC Bus der Fall. Achten Sie allerdings darauf, dass sich Ihr Kindersitz oder Ihre Sitzschale für die Reise im Bus eignet: Sie sollte mit einem Zweipunkt-Gurtsystem kompatibel sein.

Kindersitz BahnBei Reisen mit der Deutschen Bahn müssen Sie keinen Kindersitz mitbringen. Es bleibt Ihnen selbst überlassen, ob Ihr Kind auf einem normalen Sitzplatz, im Kindersitz oder schlicht auf Ihrem Schoß verreist.
 

Darf ich einen Kinderwagen als Gepäck mitnehmen?

Kinderwagen FernbusDie meisten Fernbus-Anbieter erlauben Ihnen, einen Kinderwagen als Sondergepäck mitzunehmen – und zwar kostenlos. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, diesen vor der Fahrt telefonisch, per Kontaktformular oder per E-Mail anzumelden, um zu gewährleisten, dass im Fernbus genügend Platz im Gepäckraum ist. Einige Unternehmen wie Eurolines, FlixBus und DeinBus setzen die Voranmeldung sogar voraus.

Kinderwagen BahnDie Mitnahme von Kinderwägen bei der Deutschen Bahn ist grundsätzlich kein Problem – solange genügend Platz vorhanden ist. In sehr vollen Zügen können Sie vor die Herausforderung gestellt werden, dass Fahrgäste teils sogar in den Gängen stehen und so etwas Geschick beim Verladen des Kinderwagens gefordert ist. Empfehlenswert ist es daher, einen Platz in den eigens dafür vorgesehenen Kleinkinder- oder Familienabteilen zu reservieren. Dort trifft Ihr Kind nicht nur auf Gleichgesinnte, sondern Sie können sich auch entspannt zurücklehnen, da für genug Stauraum für Buggys, Reisebettchen und Wickeltaschen gesorgt ist.
 

Gibt es Kinderunterhaltung an Bord?

Unterhaltung FernbusGerade was Komfort und Service betrifft, unterscheiden sich die einzelnen Fernbus-Anbieter stark voneinander. Zum Standard gehören jedoch bei den meisten Unternehmen kostenloses WLAN oder ausreichend Steckdosen: Ältere Kinder können also problemlos mit dem Smartphone oder iPad spielen. Der tschechische Anbieter Regiojet bietet darüber hinaus an jedem Sitzplatz Touchscreens, auf denen kleinere Reisespiele vorinstalliert sind. Bei einigen Anbietern – wie etwa IC Bus – finden Sie außerdem ein MediaCenter vor: So können Sie digitale Inhalte – darunter auch Filme und Serien für Kinder – auf dem eigenen Endgerät abspielen. Der Service ist in der Regel kostenlos.

Unterhaltung BahnUm Kinder auf längeren Bahnreisen gut zu unterhalten, sollten Sie einen Sitz im Kleinkinder- oder Familienabteil reservieren. Dort findet sich eine kleine Auswahl an Spielzeug und genügend Platz zum Spielen und Basteln. Ältere Kinder können unterdessen die ICE-Mediathek nutzen, um Filme anzuschauen oder ein Hörbuch zu hören. Ein besonderes Angebot der Bahn sind die Kinderbetreuer, die am Wochenende auf ausgewählten Strecken unterwegs sind. Diese stellen Bastelmaterial oder kleine Reisespiele zur Verfügung und unterhalten Ihr Kind für Sie. Der Service ist kostenlos und eignet sich für Kinder ab 3 Jahren. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Wenn Sie wissen möchten, ob auf Ihrer Strecke Kinderbetreuer unterwegs sind, können Sie dies einfach auf der Website der Deutschen Bahn in Erfahrung bringen.
 

Kinderalleinfahrt


Kann mein Kind alleine auf die Reise gehen?

Kinderalleinfahrt FernbusBei den meisten Fernbus-Anbieter dürfen Kinder auch alleine auf die Reise gehen. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn man das Kind während der Ferien beispielsweise zu Oma und Opa schicken will. Jedoch unterscheidet sich das Mindestalter für die Kinderalleinfahrt von Anbieter zu Anbieter stark. Während bei IC Bus schon Kinder ab sechs Jahren ohne Begleitung auf die Reise gehen dürfen, setzt Eurolines ein Mindestalter von 16 Jahren voraus. Was Sie bei der Kinderalleinfahrt in jedem Fall beachten sollten ist, dass Sie dem Kind eine Einverständniserklärung mitgeben und darin auch vermerken, wer das Kind an der Zielhaltestelle in Empfang nimmt. Übrigens: Es ist häufig der Fall, dass der Kinderrabatt bei der Kinderalleinfahrt ausgeschlossen oder nur im begrenzten Umfang gewährt wird. Stellen Sie sich also darauf ein, etwas mehr für die Reise zahlen zu müssen.

Wichtig: Die Kinderalleinfahrt ist in der Regel nur bei Direktverbindungen möglich. Auch Nachtfahrten und grenzüberschreitende Routen sind bei vielen Anbietern ausgeschlossen.

Hier ein Überblick der einzelnen Konditionen der Anbieter bezüglich Kinderalleinfahrt:

 

Fernbus-Anbieter Mindestalter Form der Einverständniserklärung
DeinBus.de linienabhängig
Eurolines 16 Jahre schriftliche Form
FlixBus 10 Jahre während der Buchung
IC Bus 6 Jahre
Student Agency (RegioJet) 10 Jahre

 
Kinderalleinfahrt BahnBei der Bahn ist die Kinderalleinfahrt ab sechs Jahren möglich. Hierzu müssen Sie einfach ein normales Ticket für Ihr Kind lösen. Reisende unter 15 Jahren erhalten dabei einen Rabatt von 50 Prozent auf den Normalpreis. Sollten Sie kein gutes Gefühl dabei haben, Ihr Kind alleine auf die Reise zu schicken, können Sie bei der Bahn den Begleitservice „Kids on Tour“ buchen. Gegen einen Aufpreis von 35 Euro je Strecke wird Ihr Kind dabei von einem pädagogisch geschulten Mitarbeiter der Bahnhofsmission begleitet.

Bei FlixTrain können Kinder ab zehn Jahren ohne Begleitung verreisen. Wenn Sie das Ticket für Ihr Kind online buchen, müssen Sie dabei lediglich digital Ihr Einverständnis geben. (KH)
 
Mehr Aktuelles? Hier finden Sie alle News auf Fernbusse.de.
 

Günstige Verbindungen suchen

Fernbusse-App

Fernbusse App
Fernbusse App im App Store laden

Die App von Fernbusse.de jetzt kostenlos downloaden!

Sparangebote

Sparangebote, Gutscheine und Aktionen

Clever sparen!

Immer aktuelle
Sparangebote und Gutscheine!

Fernbus-Wünsche

Fernbus-Wünsche auf Fernbusse.de

Wo fehlt der Bus?

Wir geben Ihre Fernbus-Wünsche an die Anbieter weiter.

Finde uns auf Facebook!

RSS Feed abonnieren Fernbusse.de bei FacebookFernbusse.de bei Google+ Fernbusse.de bei Twitter