Fernbusse.de

Günstig von Stadt zu Stadt

FlixBus: Jüngste Erfolge, aktuelle Kooperationen und neue ProjekteNachdem der Fernbus-Anbieter FlixBus sich die Liberalisierung des deutschen Fernbus-Verkehrs im Jahr 2013 zunutze gemacht hat und mit ersten nationalen Routen an den Start ging, erstreckt sich das Netz des Unternehmens heute auf fast ganz Europa. Selbst an der Westküste Amerikas sind die grünen Busse bereits unterwegs und auch der hiesige Zugverkehr wurde schon in Angriff genommen. Doch die Gründer haben noch lange nicht genug und trumpfen mit immer neuen Kooperationen und Projekten auf, die den Personenverkehr weiter revolutionieren sollen.

FlixTrain: Mehr Fahrgäste als erwartet

Nach einer mehrmonatigen Pilotphase startete die FlixMobility im März 2018 auch auf der Schiene durch. Die grünen Züge verkehren aktuell von Hamburg nach Köln und von Berlin nach Stuttgart. Im Jahr 2018 sollten ursprünglich etwa 500.000 Fahrgäste befördert werden, doch die Zahl musste bereits nach oben korrigiert werden. Aktuelle Prognosen gehen eher von 750.000 FlixTrain-Passagieren aus. Gebremst werde das Unternehmen der FlixMobility zufolge von der Bahn: Die Trassen werden von der DB Netz vergeben, einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Diesem wirft FlixTrain vor, die Bahn bei der Streckenvergabe zu bevorzugen. Für das kommende Jahr wurden bereits die Strecken München-Berlin und Köln-Berlin beantragt – eine Genehmigung steht allerdings noch aus.

FlixBus-Erfolge im Ausland

In Deutschland bringt es FlixBus im Fernbus-Markt bereits auf 90 Prozent Marktanteil und auch im Ausland nutzen immer mehr Fahrgäste die grünen Busse. So konnten im Sommer in Österreich beispielsweise 25 Prozent mehr Kunden verzeichnet werden als noch im Vorjahr. Die Top-Reiseziele waren dabei Wien, Graz und Innsbruck. International zog es Reisende aus Österreich vor allem in deutsche Metropolen wie Berlin und München. Auch in den USA nimmt FlixBus allmählich Fahrt auf: Dort muss sich das in Amerika unbekannte Unternehmen mit bekannten Marken wie Megabus und Greyhound messen. Nichtsdestotrotz bringen es die Fernbusse auf der Rennstrecke von Los Angeles nach Vegas bereits auf eine Auslastung von 50 Prozent.

Elektro-Busse für Deutschland

Einer aktuellen Studie des Umweltbundesamts zufolge ist der Fernbus in Deutschland das umweltschonendste Verkehrsmittel. Dies liegt mitunter daran, dass FlixBus auf neue, moderne Busse setzt. So erfüllt etwa 90 Prozent der FlixBus-Flotte die Euro-6-Norm. Nichtsdestotrotz möchte das Unternehmen noch nachhaltiger unterwegs sein und experimentiert daher schon längere Zeit mit Elektrofahrzeugen. In Frankreich verkehren diese bereits seit dem Frühjahr zwischen Paris und Amiens – und das mit großem Erfolg. Noch in diesem Sommer sollen sich auch deutsche Fahrgästen über emissionslose Reisemöglichkeiten freuen dürfen. Den ersten E-Bus in Deutschland will FlixBus auf der Strecke Mannheim-Frankfurt einsetzen.

Kooperation mit der Zugspitz Region

Dank einer Kooperation mit dem Touristenverband profitieren Besucher der Zugspitz Region in diesem Herbst von günstigen Reisemöglichkeiten. Wer eine Gästekarte erwirbt, erhält zusätzlich automatisch einen 5-Euro-Gutschein für FlixBus. Dieser kann für Ausflüge nach München, Füssen und Innsbruck genutzt werden und gilt für die gesamte Dauer des Aufenthalts. Die Aktion läuft vorerst bis zum 15. Dezember. Wird das Angebot allerdings von vielen Reisenden genutzt, ist eine Verlängerung und Erweiterung der Aktion nicht ausgeschlossen.

Kooperation mit Uber in Frankreich

In Frankreich kooperiert FlixBus aktuell mit der Taxi-Alternative Uber und will somit günstige und zugleich sichere Tür-zu-Tür-Mobilität ermöglichen. Gerade bei Nachtverbindungen sehen die beiden Unternehmen einen klaren Vorteil für Reisende, da andere Verkehrsmittel in den späten Abendstunden häufig nicht mehr zur Verfügung stehen und Fahrgäste nicht selten auf teure Taxis zurückgreifen müssen. In der Uber-App sind die FlixBus-Haltestellen in zwölf französischen Großstädten zu finden, so dass Reisende die Abholadresse nicht länger von Hand eingeben müssen. Zusätzlich dazu erhalten FlixBus-Kunden für die erste Fahrt mit Uber einen Rabatt von 10 Euro. Nutzer, die sich bereits für Uber registriert haben, können durch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse auf https://go.flixbus.fr/uber-partenariat/ einen 10-Prozent-Rabattgutschein für die nächste Fahrt mit FlixBus anfordern.

Tipp: Da der FlixBus-Gutschein für Fahrten durch ganz Europa gilt, profitieren auch deutsche Uber-Nutzer von der Aktion. (KH)
 
Mehr Aktuelles? Hier finden Sie alle News auf Fernbusse.de.
 

Günstige Verbindungen suchen

Fernbusse-App

Fernbusse App
Fernbusse App im App Store laden

Die App von Fernbusse.de jetzt kostenlos downloaden!

Sparangebote

Sparangebote, Gutscheine und Aktionen

Clever sparen!

Immer aktuelle
Sparangebote und Gutscheine!

Fernbus-Wünsche

Fernbus-Wünsche auf Fernbusse.de

Wo fehlt der Bus?

Wir geben Ihre Fernbus-Wünsche an die Anbieter weiter.

Finde uns auf Facebook!

RSS Feed abonnieren Fernbusse.de bei FacebookFernbusse.de bei Google+ Fernbusse.de bei Twitter